Dr. Heerma veräußert Kuper erfolgreich an Investor

Der Hamburger Insolvenzverwalter Dr. Hendrik Heerma (FRH Fink Rinckens Heerma Rechtsanwälte Steuerberater) hat im Rahmen eines mehrmonatigen strukturierten Bieterverfahrens einen Investor für die insolvente Heinrich Kuper GmbH & Co. KG mit Sitz in Rietberg gefunden. Im Wege einer übertragenden Sanierung wurde das Unternehmen an die Kuper Maschinen und Anlagen GmbH veräußert.

Dr. Hendrik Heerma hat die Heinrich Kuper GmbH & Co. KG seit Anordnung der vorläufigen Insolvenzverwaltung am 1. August 2019 vollumfänglich fortgeführt und nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 29. Oktober 2019 umfangreiche Sanierungsmaßnahmen konzipiert.

 „Gemeinsam mit den Mitarbeitern, dem Betriebsrat und dem Gläubigerausschuss haben wir einen aussichtsreichen Restrukturierungsprozess eingeleitet“, sagte Dr. Heerma. Damit seien die Voraussetzungen für eine Sanierung geschaffen worden, um den führenden Spezialisten für Holzbearbeitungsmaschinen fortführen und verkaufsfähig aufstellen zu können. Mit der Unterzeichnung des Kaufvertrages löse er sein Versprechen ein, alles zu unternehmen, um Kuper nicht als letzter verlassen und die Tore zusperren zu müssen.